kopfzeile collage

Paraguay Info Portal

Federico Franco

Federico FrancoLuis Federico Franco Gómez (* 23. Juli 1962 in Asunción) ist ein paraguayischer Politiker und Arzt. Zwischen dem 22. Juni 2012 und dem 15. August 2013 war er Staatspräsident von Paraguay.

Seine schulische Ausbildung absolvierte Franco in seiner Geburtsstadt Asunción. Zunächst besuchte er in der Primarstufe die Escuela República Dominicana, in der Sekundarstufe das Colegio Nacional und beendete seine Schullaufbahn mit dem Abitur am Colegio Apostólico San José. Danach nahm er sein Studium an der Medizinischen Fakultät (Facultad de Ciencias Médicas) der Universidad Nacional de Asunción (UNA) auf und wurde nach erfolgreichem Abschluß Arzt. Den Titel als Chirurg (Médico Cirujano) erwarb er im Jahre 1986. Aufbauend darauf schloß er einen postgraduierten Abschluss als Internist an. Als Mediziner war er sodann im familieneigenen Krankenhaus tätig, dem Sanatorio Franco in der Stadt Fernando de la Mora, das ihm und seinen Brüdern gehört. Später folgten noch Führungspositionen im Hospital de Clinicas und im Hospital Nacional. Seit dem 24. Juni 1991 ist er Mitglied der Sociedad Paraguaya de Medicina Interna. Dort war er Mitglied des Exekutiv-Komitees. Von 1991 bis 1992 war er zusätzlich noch Ausbilder für Medizinische Semiologie. Ab 1994 war er Bereitschafts-Leiter im Hospital Nacional und hatte dort bis 1996 auch Leitungsfunktionen als Kardiologe und Internist inne.

Seit 1976 gehört Franco der Partido Liberal Radical Auténtico (PLRA) an, deren Direktoriumsmitglied er von 2002 bis 2008 war und als deren Direktoriums-Präsident er bis zur Ablösung durch Blas Antonio Llano Ramos im August 2010 wirkte.

Als Stadtrat in Fernando de la Mora war Franco zunächst von 1991 bis 1996 tätig. Anschließend hatte er von 1996 bis 2001 das Amt des Intendente der Stadt Fernando de la Mora inne. Von 2003 bis 2007 war er Gouverneur des Departamento Central. Er trat von diesem Posten aber zurück, um seine gemeinsame Kandidatur mit Fernando Lugo vorzubereiten. Nach erfolgreicher Wahl, bei der er mit der Alianza Patriótica para el Cambio (A.P.C.) für die PLRA antrat, war er seit 2008 Vizepräsident Paraguays und Senatspräsident. Aufgrund ideologischer Differenzen distanzierte er sich jedoch kurz nach der Wahl von Lugo.

Federico Franco wurde nach einem Amtsenthebungsverfahren gegen Fernando Lugo am 22. Juni 2012 als neuer Staatspräsident Paraguays vereidigt. Sein Nachfolger im Amt des Vizepräsidenten war Óscar Denis.

Horacio Cartes von der Colorado-Partei gewann die Präsidentschaftswahl im April 2013, bei der Franco nicht mehr kandidierte. Franco führte die Amtsgeschäfte bis zu dessen Vereidigung am 15. August 2013 weiter.

Franco ist mit der PLRA-Abgeordneten Emilia Alfaro verheiratet und katholischen Glaubens. Das Paar hat die vier Kinder Luis, Claudia, Iván und Enzo. Franco ist der Bruder von Julio César Franco, der von 2000 bis 2002 Vizepräsident Paraguays war und im Jahre 2003 als Präsidentschaftskandidat der PLRA fungierte.

 

Bild Federico Franco: Urheber Juan Alberto Pérez Wikipedia

Vollständige Liste der Präsidenten Paraguays

Die unten aufgeführten Listen beinhalten alle Präsidenten von der Unabhängigkeit bis heute. Viele davon waren "Eintagsfliegen" und oft weniger als ein Jahr im Amt. Alle Personen, über die wir nähere Informationen haben sind verlinkt und im Menü aufgeführt. Über die Anderen geben die vier jeweils übergeordnete Menüpunkte (Präsidenten von-bis) etwas mehr Informationen. Zur besseren Übersichtlichkeit haben wir die Liste in vier Teile geteilt. Von 1811 bis 1900, dann bis zum Ende des Chaco-Krieges, bis zum Ende der Stroessner-Ära und bis heute.

Präsidenten 1811-1899

Fulgencio Yegros
(19.06.1811 - 12.10.1813)


José Gaspar Rodríguez de Francia (Konsul)
(12.10.1813 - 12.02.1814)


Fulgencio Yegros (Konsul)
(12.02.1814 - 12.06.1814)


José Gaspar Rodríguez de Francia (Konsul)
(12.06.1814 - 20.09.1840)


Manuel Antonio Ortiz
(20.09.1840 - 22.01.1841)


Juan José Medina
(22.01.1841 - 09.02.1841)


Mariano Roque Alonso
(09.02.1841 - 14.03.1841)


Mariano Roque Alonso (Konsul)
(14.03.1841 - 13.03.1844)


Carlos Antonio López (Konsul)
(14.03.1841 - 13.03.1844)


Carlos Antonio López
(14.03.1844 - 10.09.1862)


Francisco Solano López
(10.09.1862 - 15.08.1869)


Cirilo Antonio Rivarola
(15.08.1869 - 31.08.1870)


Facundo Machaín
(31.08.1870 - 01.09.1870)


Cirilo Antonio Rivarola
(01.09.1870 - 18.12.1871)


Salvador Jovellanos
(18.12.1871 - 25.11.1874)


Juan Bautista Gill
(25.11.1874 - 12.04.1877)


Higinio Uriarte
(12.04.1877 - 25.11.1878)


Cándido Bareiro
(25.11.1878 - 04.09.1880)


Bernardino Caballero
(04.09.1880 - 25.11.1886)


Patricio Escobar
(25.11.1886 - 25.11.1890)


Juan Gualberto González
(25.11.1890 - 09.06.1894)


Marcos A. Morínigo
(09.06.1894 - 25.11.1894)


Juan Bautista Egusquiza
(25.11.1894 - 25.11.1898)


Emilio Aceval
(25.11.1898 - 09.01.1902)

 

 

Präsidenten 1900-1935

Andrés Héctor Carvallo
(09.01.1902 - 25.11.1902)


Juan Antonio Escurra
(25.11.1902 - 19.12.1904)


Juan Bautista Gaona
(19.12.1904 - 09.12.1905)


Cecilio Báez
(09.12.1905 - 25.11.1906)


Benigno Ferreira
(25.11.1906 - 04.07.1908)


Emiliano González Navero
(04.07.1908 - 25.11.1910)


Manuel Gondra
(25.11.1910 - 17.01.1911)


Albino Jara
(17.01.1911 - 05.07.1911)


Liberato Marcial Rojas
(05.07.1911 - 28.02.1912)


Pedro Pablo Peña
(28.02.1912 - 22.03.1912)


Emiliano González Navero
(22.03.1912 - 15.08.1912)


Eduardo Schaerer
(15.08.1912 - 15.08.1916)


Manuel Franco
(15.08.1916 - 05.06.1919)


José Pedro Montero
(05.06.1919 - 15.08.1920)


Manuel Gondra
(15.08.1920 - 07.11.1921)


Eusebio Ayala
(07.11.1921 - 12.04.1923)


Eligio Ayala
(12.04.1923 - 17.03.1924)


Luis Alberto Riart
(17.03.1924 - 15.08.1924)


Eligio Ayala
(15.08.1924 - 15.08.1928)


José Patricio Guggiari
(15.08.1928 - 15.08.1932)


Eusebio Ayala
(15.08.1932 - 17.02.1936)

 

Präsidenten 1935-1989

Rafael Franco
(20.02.1936 - 15.08.1937)


Félix Paiva
(16.08.1937 - 15.08.1939)


José Félix Estigarribia
(15.08.1939 - 07.09.1940)


Higinio Morínigo
(08.09.1940 - 03.06.1948)


Juan Manuel Frutos
(03.06.1948 - 15.08.1948)


Juan Natalicio González
(15.08.1948 - 30.01.1949)


Raimundo Rolón
(30.01.1949 - 26.02.1949)


Felipe Molas López
(27.02.1949 - 11.09.1949)


Federico Chaves
(11.09.1949 - 08.05.1954)


Tomás Romero Pereira
(08.05.1954 - 15.08.1954)


Alfredo Stroessner Matiauda
(15.08.1954 - 03.02.1989)

 

Präsidenten seit 1989

Andrés Rodríguez
(03.02.1989 - 15.08.1993)


Juan Carlos Wasmosy
(15.08.1993 - 15.08.1998)


Raúl Cubas Grau
(15.08.1998 - 28.03.1999)


Luis Ángel González Macchi
(28.03.1999 - 15.08.2003)


Nicanor Duarte Frutos
(15.08.2003 - 15.08.2008)


Fernando Lugo Méndez
(15.08.2008 - 22.06.2012)


Luis Federico Franco Gómez
(22.06.2012 - 15.08.2013)


Horacio Cartes
(15.08.2013 - 15.08.2018)


Mario (Marito) Abdo Benítez
(15.08.2018 - amtierend)