kopfzeile collage

Paraguay Info Portal

Andrés Rodríguez

Andrés Rodríguez PedottiAndrés Rodríguez Pedotti (* 19. Juni 1923 in Borja, Departamento Guairá; † 21. April 1997 in New York City) war General der Paraguayischen Streitkräfte und vom 3. Februar 1989 bis 15. August 1993 Präsident des Landes.

Alfredo Stroessner wurde von Rodríguez unterstützt, als dieser Federico Chaves durch einen Putsch entmachtete. Für diese Hilfe wurde er von Stroessner vom Hauptmann zum Oberst befördert und zum Befehlshaber des 3. Kavallerie-Regimentes ernannt. Im Jahr 1961 wurde Rodríguez zum Kommandeur der 1. Kavallerie-Division, dieses war die bedeutendste Armee-Einheit in Paraguay. Die Beförderung zum Brigadegeneral erfolgte 1967 und zum Divisionsgeneral im Jahr 1970.

Rodríguez war einer der wichtigsten Vertrauten von Stroessner und Stroessners Sohn Hugo Alfredo Stroessner Mora heiratete Rodríguez Tochter Martha.

1970 kam die Verdächtigung auf, Rodríguez sei am Drogenschmuggel beteiligt. Daher verhängten die USA ein Einreiseverbot gegen ihn.

1980 wurde er zum Befehlshaber des 1. Armeecorps im Zuge der Umstrukturierung der Streitkräfte.

Sein persönlicher Pilot Juan Viveros wurde 1986 in den USA bei dem Versuch verhaftet, 43 Kilogramm Heroin in seinem Flugzeug einzuschmuggeln.

Rodríguez war 1989 der Anführer eines Putsches zum Sturz Stroessners. Nach dessen Erfolg ergriff er die Macht und veranlasste die Verhaftung von hochrangigen Mitgliedern unter Stroessners Militärdiktatur. Dann führte er freie demokratische Wahlen in Paraguay ein.

Da Rodríguez durch eine Krebserkrankung geschwächt war, wurde er 1993 von Juan Carlos Wasmosy abgelöst. Rodríguez starb 1997 in New York City.

 

Vollständige Liste der Präsidenten Paraguays

Die unten aufgeführten Listen beinhalten alle Präsidenten von der Unabhängigkeit bis heute. Viele davon waren "Eintagsfliegen" und oft weniger als ein Jahr im Amt. Alle Personen, über die wir nähere Informationen haben sind verlinkt und im Menü aufgeführt. Über die Anderen geben die vier jeweils übergeordnete Menüpunkte (Präsidenten von-bis) etwas mehr Informationen. Zur besseren Übersichtlichkeit haben wir die Liste in vier Teile geteilt. Von 1811 bis 1900, dann bis zum Ende des Chaco-Krieges, bis zum Ende der Stroessner-Ära und bis heute.

Präsidenten 1811-1899

Fulgencio Yegros
(19.06.1811 - 12.10.1813)


José Gaspar Rodríguez de Francia (Konsul)
(12.10.1813 - 12.02.1814)


Fulgencio Yegros (Konsul)
(12.02.1814 - 12.06.1814)


José Gaspar Rodríguez de Francia (Konsul)
(12.06.1814 - 20.09.1840)


Manuel Antonio Ortiz
(20.09.1840 - 22.01.1841)


Juan José Medina
(22.01.1841 - 09.02.1841)


Mariano Roque Alonso
(09.02.1841 - 14.03.1841)


Mariano Roque Alonso (Konsul)
(14.03.1841 - 13.03.1844)


Carlos Antonio López (Konsul)
(14.03.1841 - 13.03.1844)


Carlos Antonio López
(14.03.1844 - 10.09.1862)


Francisco Solano López
(10.09.1862 - 15.08.1869)


Cirilo Antonio Rivarola
(15.08.1869 - 31.08.1870)


Facundo Machaín
(31.08.1870 - 01.09.1870)


Cirilo Antonio Rivarola
(01.09.1870 - 18.12.1871)


Salvador Jovellanos
(18.12.1871 - 25.11.1874)


Juan Bautista Gill
(25.11.1874 - 12.04.1877)


Higinio Uriarte
(12.04.1877 - 25.11.1878)


Cándido Bareiro
(25.11.1878 - 04.09.1880)


Bernardino Caballero
(04.09.1880 - 25.11.1886)


Patricio Escobar
(25.11.1886 - 25.11.1890)


Juan Gualberto González
(25.11.1890 - 09.06.1894)


Marcos A. Morínigo
(09.06.1894 - 25.11.1894)


Juan Bautista Egusquiza
(25.11.1894 - 25.11.1898)


Emilio Aceval
(25.11.1898 - 09.01.1902)

 

 

Präsidenten 1900-1935

Andrés Héctor Carvallo
(09.01.1902 - 25.11.1902)


Juan Antonio Escurra
(25.11.1902 - 19.12.1904)


Juan Bautista Gaona
(19.12.1904 - 09.12.1905)


Cecilio Báez
(09.12.1905 - 25.11.1906)


Benigno Ferreira
(25.11.1906 - 04.07.1908)


Emiliano González Navero
(04.07.1908 - 25.11.1910)


Manuel Gondra
(25.11.1910 - 17.01.1911)


Albino Jara
(17.01.1911 - 05.07.1911)


Liberato Marcial Rojas
(05.07.1911 - 28.02.1912)


Pedro Pablo Peña
(28.02.1912 - 22.03.1912)


Emiliano González Navero
(22.03.1912 - 15.08.1912)


Eduardo Schaerer
(15.08.1912 - 15.08.1916)


Manuel Franco
(15.08.1916 - 05.06.1919)


José Pedro Montero
(05.06.1919 - 15.08.1920)


Manuel Gondra
(15.08.1920 - 07.11.1921)


Eusebio Ayala
(07.11.1921 - 12.04.1923)


Eligio Ayala
(12.04.1923 - 17.03.1924)


Luis Alberto Riart
(17.03.1924 - 15.08.1924)


Eligio Ayala
(15.08.1924 - 15.08.1928)


José Patricio Guggiari
(15.08.1928 - 15.08.1932)


Eusebio Ayala
(15.08.1932 - 17.02.1936)

 

Präsidenten 1935-1989

Rafael Franco
(20.02.1936 - 15.08.1937)


Félix Paiva
(16.08.1937 - 15.08.1939)


José Félix Estigarribia
(15.08.1939 - 07.09.1940)


Higinio Morínigo
(08.09.1940 - 03.06.1948)


Juan Manuel Frutos
(03.06.1948 - 15.08.1948)


Juan Natalicio González
(15.08.1948 - 30.01.1949)


Raimundo Rolón
(30.01.1949 - 26.02.1949)


Felipe Molas López
(27.02.1949 - 11.09.1949)


Federico Chaves
(11.09.1949 - 08.05.1954)


Tomás Romero Pereira
(08.05.1954 - 15.08.1954)


Alfredo Stroessner Matiauda
(15.08.1954 - 03.02.1989)

 

Präsidenten seit 1989

Andrés Rodríguez
(03.02.1989 - 15.08.1993)


Juan Carlos Wasmosy
(15.08.1993 - 15.08.1998)


Raúl Cubas Grau
(15.08.1998 - 28.03.1999)


Luis Ángel González Macchi
(28.03.1999 - 15.08.2003)


Nicanor Duarte Frutos
(15.08.2003 - 15.08.2008)


Fernando Lugo Méndez
(15.08.2008 - 22.06.2012)


Luis Federico Franco Gómez
(22.06.2012 - 15.08.2013)


Horacio Cartes
(15.08.2013 - 15.08.2018)


Mario (Marito) Abdo Benítez
(15.08.2018 - amtierend)